Schmerzlinderung ist unser Ziel: Sie leiden an chronischen Schmerzen und Ihr betreuender Arzt weiß sich bei Ihnen keinen Rat mehr?  „Damit müssen Sie leben...“ oder „Da kann man nichts mehr machen...“ sind Sätze, die Sie von diversen Ärzten schon gehört haben? Dann sind Sie einer von den 6 Millionen Menschen, die in Deutschland an chronischen Schmerzen leiden und die keine adäquate Schmerztherapie erhalten.Fast alle Schmerzen können heute erfolgreich behandelt werden. Worin Ihr Problem liegt, lässt sich eher aus der Krankengeschichte und Ihren Symptomschilderungen ableiten als ausschließlich von Röntgenbildern und aufwendigen neurologischen oder radiologischen Verfahren wie MRT, CT, Nervenmessungen usw. Bei derDiagnosestellung können wir neben den objektiven medizinischen Kriterien der modernen Technik auf unsere langjährige Erfahrung bauen.

Bei der Behandlung chronischer Schmerzen wird in der Regel eine Stufentherapie angewandt. Den meisten Patienten kann schon der Hausarzt, Facharzt oder der Schmerztherapeut helfen und erst bei Versagen der Behandlung wird zur nächsten Intensitätsstufe gewechselt.Wenn nichts mehr geht, müssen die interventionellen Schmerztherapeuten zum Zug kommen. Wir sind dann gefragt, wenn der Patient vermeintlich am Ende der Fahnenstange angekommen ist. Viele Patienten sind überrascht, was dann alles noch möglich ist.Chronische Schmerzen, insbesondere im Bereich der Wirbelsäule haben verschiedene Ursachen. Hier können wir mit interventionellen schmerztherapeutischen Verfahren helfen bei :
     akuten und chronischen Schmerzzustände der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule    akuten und chronischen Schmerzzustände nach Bandscheibenoperationen (diese können häufig sogar vermeiden werden)
     
    Verschleiß der Wirbelgelenke, Wirbelgelenkentzündungen (Facettensyndrome Intervertebralarthrose, Arthritis)
     
    Gelenk- und Rheumaschmerzen
     
    Nervenschmerzen
     
    Schmerzen bei Durchblutungsstörungen
     
    Karzinomschmerzen.
    Durch eine gezielte Blockade der Schmerzleitung und Verarbeitung erreichen wir eine Schmerzlinderung. Unser Spektrum in der interventionellen Schmerztherapie spannt sich von Nervenblockaden über die Implantation von Medikamentenpumpen und die Neurostimulation bis hin zu den rückenmarksnahen minimalinvasiven Verfahren. Wir setzen neben den High-End-Methoden auch auf bewährte Verfahren.
Unsere Erfahrungen lehren uns immer wieder gebietsübergreifend quer zu denken und helfen Ihnen so als schmerzgeplagten Patienten die Lebensqualität zu verbessern.
Unser Ziel war die Entwicklung einer Behandlungsmethode, die den Rücken- und den Beinschmerz gleichzeitig er-fasst, aber auch bei Nervenschmerzen einsetzbar ist, wie  z.B. bei der Gürtelrose  oder bei in den Hinterkopf ziehenden HWS-Schmer-zen. Die Liste der behandelbaren Erkrankungen ist zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht zu übersehen, da das von uns entwickelte Behandlungskonzept vielseitig ist.
Der PASHA-Cath ist ein Katheter mit eingelegten Elektroden der    die Injektion von Medikamenten,
    die Stimulation der Nerven und des Rückenmarkes,
     
    die gepulste Hochfrequenzstrom Behandlung ermöglicht
     
    und die laufende Temperaturmessung ermöglicht um Schäden sicher zu vermeiden

  • Deutsch (DE-CH-AT)
  • English (UK)

Kontakt

Praxis Omar-Pasha
Maria-Stern-Krankenhaus
Am Anger 1
53424 Remagen
Telefon: 0049-176-24684916

So kommen Sie zu uns

Demo Videos

video vimeo